wir sind …

… ein Bündnis verschiedener Akteure: Künstler, Musiker, Schauspieler, Fördervereine, Occupy-Aktivisten, Attac Essen, Friedensforum, Pfarrer, Schriftsteller, Dozenten, Chorleiter…

Ihr wollt uns Kennenlernen? Vielleicht sogar mitmachen? Dann kommt zum regelmäßigen Treffen: Dienstags, 20:15 Uhr in der Cafeteria der Folkwang Musikschule, Thea-Leymann-Str.23, WeststadtHalle, 2.OG.

 

UNTERSCHRIFTENLISTE zum Download hier:
Eintragungsberechtigt sind alle Kommunalwahl-berechtigten (das heißt Menschen mit EU- oder deutschem Pass ab 16 Jahren) mit Erstwohnsitz in Essen.

  Die Unterschriftenliste

Der Erstunterzeichner-Brief:
Die kulturellen Bildungseinrichtungen VHS Essen, Folkwang Musikschule, Kulturzentrum Schloss Borbeck, RAA/Büro für interkulturelle Arbeit, Stadtarchiv und Alte Synagoge schützen!

Mit großer Sorge erfüllen uns die vorliegenden Planungen, die finanziellen und personellen Mittel der Volkshochschule Essen, der Folkwang Musikschule sowie weiterer kultureller Einrichtungen zu kürzen. Diese Einrichtungen sind aus unserer Sicht ein wichtiger Bestandteil der Essener Bildungs- und Kulturlandschaft. Mit ihren vielfältigen Angeboten sichern sie Bildung und Lebensqualität in unserer Stadt.

Die vielfältigen Angebote der Volkshochschule Essen sind nicht wegzudenken, wenn es darum geht, Kompetenz neben- und außerberuflich zu erwerben. Kaum eine andere Bildungseinrichtung bietet Chancen für alle sich (kostengünstig) weiterzubilden. Durch einen Wegfall von Bildungsangeboten haben viele Essener Bürgerinnen und Bürger, besonders aber Geringverdiener und Menschen ohne akademische Qualifikation, das Nachsehen.

Die Folkwang Musikschule kommt mit ihren Angeboten für Kinder und Jugendliche einem wichtigen Bildungsauftrag nach. Durch die vorgesehenen Kürzungen müssen die Angebote des kostengünstigen Musik-, Tanz- und Schauspielunterrichts drastisch zusammengestrichen werden. Kulturelle und musische Bildung sind ein entscheidender Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe, sie entwickeln und stärken wichtige Kompetenzen.

Das Kulturzentrum Schloss Borbeck wird vielfältig genutzt und ist zur Bereicherung des Lebens gerade im Nord-Westen der Stadt unverzichtbar.

Die Alte Synagoge / Haus jüdischer Kultur ist seit den 1980er Jahren eine bedeutende Mahn- und Gedenkstätte für die Verfolgung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung in Essen während des Nationalsozialismus.

Das Stadtarchiv und das Haus der Geschichte haben für die Essener Bürgerinnen und Bürger hohe Bedeutung, sind sie doch so etwas wie das Gedächtnis der Stadt.
Wollen wir es uns leisten unsere Stadtgeschichte zu vergessen?

Als Erstunterzeichnende des oben aufgeführten Aufrufs kulturgut appellieren wir an die Verantwortlichen in der Politik, von den vorgesehenen Kürzungen bei diesen wichtigen Bildungseinrichtungen Abstand zu nehmen. Wir erklären darüber hinaus, dass wir notfalls ein Bürgerbegehren zum Erhalt der genannten Einrichtungen unterstützen werden.

15 Gedanken zu “wir sind …

  1. Eine Bitte: Auf dem Unterschriftenblatt in der Spalte “Stadt” Essen vorgeben.
    Dann merkt jeder Auswärtige, das er nicht unterschreiben darf, und die die Fehlerquelle fällt schon mal weg.

    Tschö!

  2. Hallo,
    als langjähriger Gitarrenlehrer ( seit über 30 Jahren ) an der VHS Borbeck mit z.Zt. sieben fast ausgebuchten Kursen wäre ich sehr enttäuscht, wenn die Zweigstelle geschlossen wird. Borbeck verfügt über ausgezeichnete Räumlichkeiten und wäre es wert, mehr beachtet zu werden. Durch die gute Lage werden auch Interessenten aus Nachbarstädten angezogen ( MH, BOT, GE etc.). Ansonsten beobachte ich als aktiver Musiker schon seit Jahrzehnten, daß es freie Kulturtreibende in Essen sehr schwer haben, während für ohnehin schon subventionierte Einrichtungen wohl immer noch genügend Geld vorhanden ist. Ein Jugendzentrum Papestr. z.B. muß jedoch weichen! Ich hoffe, daß Ihr Begehren Erfolg hat!

    Mit herzlichen Grüßen
    Uli Pergher

    • Lieber Herr Pergher,
      vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Unterstützung.
      Ich denke eine moderne Stadt sollte ihren Bürgern vielfältig Räume und Möglichkeiten anbieten um sich kreativ zu erleben und sich zu bilden.
      Herzliche Grüße
      Anabel Jujol

  3. Bis wann werden denn die Listen mit den Unterschriften zurück erwartet

    Ihrer Aktion wünsche ich viel Erfolg.
    Hans-Joachim Twiehaus

  4. Liebe Nachbarn in Essen,

    meine solidarischen Grüße aus der Nachbargemeinde Herne. Beinahe zehn Jahre arbeite ich in Essen und schlief (zumeist) in Herne. Die kulturelle Welt “eurer” Metropole-Ruhr war und ist mir wichtig als Genießer derselben und langjähriger Mitgestalter. Also mische ich mich ein, auch wenn ich als Nicht-Essener kein Bürgerbegehren unterschreiben darf. Essen möge bitte nicht (weiter) zur “Nur- Einkaufsstadt” verkommen.

    • Lieber Uwe,
      vielen Dank für den Zuspruch, ich sehe das genauso.
      Auf einer Veranstaltung zum Projekt Essen 2030 hat unser Bürgermeister Paß gesagt: “Essen 2030, eine Stadt in der man gut konsumieren kann”. Das Essen ein Stadt für kreative und engagierte Menschen wird, die soziale Gerechtigkeit und Chancengleicheit für ihre Bürger schaffen möchte, das wünsche ich mir. Kultur und Bildung soll in vielseitigen Facetten allen zuteil werden, unabhängig vom Einkommen. Solidarische Grüße (Anabel)

  5. Hallo,
    habt ihr Kontakt zum Uph, dort werdet ihr bestimmt auf Wohlwollen treffen, Herr Wiesemman (Inhaber) wird euch mit offenen Armen empfangen. Habt ihr Kontakt zu den Piraten? Kann ich euch da helfen? Ich bin in Essen geboren und aufgewachsen und wohne seit etwas über einem Jahr in Bochum, wenn son Fail wieder in die Stadt einfällt von sogennanten Volksvertretern dann kann ich meine Klappe nicht halten! Außerdem isset auch meine “Ruhrstadt”

    mlg Christian/stoppoker

  6. Hallo Christian, vielen Dank,
    noch haben wir keinen Kontakt zum UPH. Ich werde mich kümmern. Gerne hätte ich auch Kontakt zu den Piraten. Kannst Du mir da jemanden nennen. Vielen Dank und viele Grüße
    Anabel

  7. Wir sammeln mit, könnt Ihr uns in das Verzeichnis der Sammelstellen aufnehmen?
    Spielwerk // Annastr. 35 // 45130 Essen // tägl 9.30 – 18.30 // sa 9.30 – 13 Uhr.
    Viele Grüße, M. Helmy

  8. Hallo liebe freunde des Esseners Kulturgut Essen ,ja wir sind schon auf dem richtigen wege können hier aber auch noch fleißige Helfer für die sammlung von Unterschriften gebrauchen . also wer kann meldet sich hier oder kommt Dienstags zum treffen vorbei ab 19.30 Folgwangmusikschule weststadt 2 Etage im cafe dort .
    Würden uns alle sehr freuen euch dort zubegrüßen

  9. Hallo Ihr Lieben,

    bisher habe ich meine Listen immer kopiert. Jetzt wollte ich auf die Schnelle welche aus dem Download-Bereich ausdrucken. Schnelle war aber nicht. Erst mußt ich die Farbe ausschalten (ist ja wirklich nicht nötig), dann kam die Liste im Hochformat und auch der alte Erstunterzeichnerbrief, den ich beim Sammeln wirklich nicht benötige. Alles in allem hätte ich fast den Bus verpasst.

    Vielleicht kann man das mal ändern

Hinterlasse einen Kommentar zu anabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>